Tipps und Tricks für deine erste Wanderung

Die meisten Treks und Wanderwege der nördlichen Hemisphäre sind nach der Winterpause endlich wieder zugänglich und es ist Zeit, die Wanderschuhe zu schnüren, den Rucksack zu packen und auf Tour zu gehen. 

Für uns ein willkommener Anlass, um uns mit Angeliqa, die in Schweden den beliebten Blog Vandringsbloggen (Der Wander-Blog) betreibt, zu unterhalten und uns Tipps und Anregungen für die neue Trekking-Saison zu holen, ganz besonders für Anfänger, die noch nicht so viel Erfahrung im Trekking haben. Und natürlich hatte Angeliqa viele nützliche Tipps aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz für uns.

 

Du verbindest einen Vollzeitjob mit vielen Stunden draussen in der freien Natur. Wie schaffst du das?

Indem ich auch die kleinen Momente und Pausen im Alltag nutze.

Wenn ich bei der Arbeit viel zu tun habe, verbringe ich die Mittagspause zum Beispiel draußen im Park oder im Wald statt im Büro, das allein macht schon einen riesigen Unterschied aus. Man muss sich nur dem Wetter entsprechend anziehen. Oder ich nutze die Mittagspause, um einen 20-minütigen Spaziergang draußen an der frischen Luft zu machen. Das ultimative Highlight ist es, wenn wir eine Besprechung draußen im Freien abhalten können, und wir uns bei einem Spaziergang und nicht über einen Tisch hinweg unterhalten.

Es ist auch gar nicht so kompliziert. Meistens gibt es doch überall schöne Plätze, die nicht länger als 30 Minuten von der Stadt entfernt sind. Plätze, die man ohne großen Zeitaufwand nach der Arbeit oder am Wochenende aufsuchen kann. Manchmal muss man nur seine Ansprüche ein bisschen herunterschrauben. Mein Tipp: Kauft euch einen Wollpullover in einem Secondhandladen, trommelt eure Freunde zusammen, macht ein Lagerfeuer und kocht zusammen draußen in der freien Natur eine einfache Mahlzeit. Für mich gibt es keine bessere Art, den Tag ausklingen zu lassen.

Und wann immer man die Möglichkeit hat, sollte mach sich ein längeres Outdoor-Abenteuer gönnen!

Welches ist die beste Jahreszeit, um längere Outdoor-Touren zu machen?

Ich gehe am liebsten im Herbst auf Tour, dann ist es kühler und es gibt weniger Mücken. Aber jede Jahreszeit hat ihren ganz besonderen Reiz!

Was für eine Wanderung würdest du jemandem empfehlen, der seine erste Trekking-Tour plant?

Natürlich muss der Plan realisierbar sein und in die Tat umgesetzt werden!

Man muss gar nicht zu sehr in die Ferne schweifen. Man kann ganz in der Nähe beginnen, quasi vor der Haustür. Bequeme, strapazierfähige Kleidung und lokale Wanderwege sind Garanten für eine entspannte und gelungene Tour.

Ansonsten haben wir bei uns in Schweden natürlich den großartigen Fernwanderweg Kungsleden mit atemberaubender Landschaft und Hütten an der Wegstrecke, sodass man kein Zelt mitschleppen muss. Trekking in Norwegen ist für weniger erfahrene Hiker auch eine tolle Option. Man kann in Hütten übernachten und erreicht in Tagesetappen spektakuläre Landschaften, Fjorde, Wasserfälle, Gletscher und Berge.

Was waren dein schönster und dein schlimmster Trekking-Moment?

Haha, na ja, wenn ich mit einem schweren Rucksack unterwegs bin, es den dritten Tag in Folge regnet und ich klatschnass bin, dann frage ich mich schon, warum ich mich eigentlich jedes Mal wieder nach dem nächsten Trek sehne. Ich denke, dass das die schlimmsten Momente sind, aber es sind gleichzeitig auch die schönsten. Der Kontrast des Wechsels zwischen Regen und Sonnenschein, das Gefühl, draußen auf den Treks und in der freien Natur zu sein und sich lebendig zu fühlen, das ist unschlagbar. Es geht nicht darum, von A nach B zu kommen, es geht um das eigentliche Erlebnis, die Erfahrung. Ich achte nie darauf, wie viele Kilometer ich in einer Stunde zurücklege. Ich lasse mir lieber mehr Zeit, mache Pausen, fühle den Wind im Gesicht, halte mich an einem rauschenden Flusslauf auf oder sauge die Sonnenstrahlen in mich auf.

TIPPS:

  • Nutzt die kleinen Momente und Pausen im Alltag, um Zeit draußen in der freien Natur zu verbringen.
  • Geht zu Fuß zur Arbeit und wieder nach Hause, oder macht in der Mittagspause einen Spaziergang.
  • Meetings müssen nicht zwangsläufig im Büro durchgeführt werden, verlegt eure Besprechungen nach draußen.
  • Schraubt eure Ansprüche herunter.
  • Eure unmittelbare Region ist oft schöner, als ihr denkt. Und sie ist in der Nähe.
  • Auf Trekking-Touren im Herbst gibt es weniger Mücken und es ist kühler.
  • Übernachtungen in Hütten sind für die erste Wanderung empfehlenswert.
  • Wetterumschwünge haben ihren ganz besonderen Reiz.
  • Zählt nicht die Kilometer, zählt die Momente, in denen ihr eine Pause macht, um diese Augenblicke zu genießen.
Primus