So achtest du beim Trekken auf deinen Körper

Das Tolle am Trekking ist, dass es fast jeder machen kann. Aber sollte man für die erste Wanderung des Jahres trainieren und den Körper auf die Anforderungen vorbereiten? Wie viel sollte man sich und seinem Körper zumuten, und wie beugt man Verletzungen vor? Wir haben uns noch einmal an Angeliqa gewandt, die den Blog Vandringsbloggen betreibt, und sie um ihre Meinung zu diesen Fragen gebeten.

vandringsbloggen vandringstips

Ist es notwendig, den Körper vor einer Wanderung zu trainieren?

Nicht unbedingt, aber wenn der Körper trainiert und auf die kommenden Strapazen vorbereitet ist, ist das Verletzungsrisiko geringer. Eine gewisse grundlegende Fitness und Kraft ist beim Trekking immer von Vorteil. Man muss sich nicht mehrere Tage in der Woche im Fitnessstudio verbarrikadieren, aber funktionelle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und regelmäßige Spaziergänge sind empfehlenswert.

Hast du ein paar gute Tipps, wie man sich am besten vorbereitet?

Auf längere Treks kann man sich zum Beispiel sehr gut vorbereiten, indem man in Wanderschuhen und mit einem gepackten Rucksack zu Fuß zur Arbeit und wieder nach Hause läuft. Am besten beginnt man mit einem Packgewicht von 4 kg und steigert das Gewicht nach und nach auf bis zu 12 kg, so kann sich der Körper langsam daran gewöhnen.

Und Bergtraining! Bergtraining steigert nicht nur die Ausdauer, sondern bereitet die Beinmuskulatur gezielt auf An- und Abstiege vor, bevor man sich in hügeliges und bergiges Gelände begibt.

Welche Schuhe und welche Kleidung sollte man im Gepäck haben?

Ein Rucksack und gute Wanderschuhe sind die beiden wichtigsten Dinge, die in eine gute Trekking-Ausrüstung gehören. Sie sind integrative Bestandteile des Wander-Erlebnisses und können die Tour extrem erleichtern.

Außerdem: Bequeme und strapazierfähige Kleidung, in der man lange laufen kann. Am besten fängt man damit an, was man zu Hause herumliegen hat oder sich von Freunden leihen kann. Weitere Kleidung und Ausrüstung kann man auch unterwegs nach Bedarf aufstocken. Man muss nicht von Anfang an vollständig ausgerüstet sein.

Und wie verhindert man Blasen und schmerzende Knie?

Man sollte seinen Körper vor der Wanderung mit den richtigen Übungen auf die Anforderungen der Tour vorbereiten. Zusätzlich sollte man versuchen, das Gewicht des Rucksacks so gering wie möglich zu halten, jedes zusätzliche Kilo belastet die Knie. Die Füße sollten immer trocken sein, und man sollte in den Wanderschuhen 2 Paar Socken tragen. So kann keine Reibung zwischen Haut und Socken entstehen, die zu Blasen führt. Außerdem sollte man die Socken regelmäßig wechseln. Robuste und stabile Wanderschuhe sind beim Hiking die besten Freunde von Knien und Rückenmuskulatur.

Der beste Tipp, den ich allen Wanderern, Trekkern und Hikern geben kann, lautet: Hört immer auf euren Körper. Lauft die letzten Kilometer nicht auf Teufel komm raus, weil ihr euch etwas beweisen wollt. Traut euch, eure Freunde zu bitten, euch beim Tragen zu helfen, wenn euch das Gepäck zu schwer wird, und lauft nicht weiter, wenn ihr merkt, dass ihr an den Füßen Blasen bekommt. Eine sich bildende Blase heilt nicht, indem man weiterläuft. Macht eine Pause, verpflastert eure Füße und zieht die Socken glatt, bevor es wieder weitergeht.

Hast du noch andere Tipps, woran man vor einer Wanderung denken sollte?

Man sollte einfach Spaß haben und viel Zeit einplanen.

Meistens dauert das Zelteinpacken und Frühstücken morgens länger, als man denkt. Außerdem sollte man einkalkulieren, dass die durchschnittliche Gehgeschwindigkeit mit einem schweren Rucksack auf dem Rücken langsamer als gewöhnlich ist. Ich rechne bei Wanderungen normalerweise 3 Kilometer/Stunde, was mir genug Zeit lässt, die Natur und die Landschaft zu genießen, ohne dass ich mich am Ende des Tages stressen muss.

TIPPS:

  • Man muss den Körper vor einer Wanderung nicht unbedingt trainieren
  • Wenn man es tut, verringert man allerdings das Verletzungsrisiko.
  • Funktionelle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind extrem hilfreich.
  • Regelmäßiges Laufen in den Wanderschuhen mit gepacktem Rucksack. Außerdem: Bergtraining.
  • Rucksack und gute Wanderschuhe sind die beste Investition.
  • 2 Paar Socken übereinander tragen und immer darauf achten, dass die Füße trocken sind.
  • Sobald sich eine Blase bildet, eine Pause machen und die Füße verpflastern.
  • Spaß am Trekking und genügend Zeit, um das Erlebnis genießen zu können.
Primus
Für eine garantierte Lieferung vor Heiligabend, bestelle spätestens in: 2016-12-20T00:01:00 Verlängertes Rückgaberecht bis zum 15. Januar 2017 für alle vom 22. November – 31. Dezember 2016 getätigten Bestellungen Verlängertes Rückgaberecht bis zum 31. Januar 2018 für alle vom 23. November – 31. Dezember 2017 getätigten Bestellungen